“Botanische Ostereier”: Natürlich mit Zwiebelschalen gefärbt

by wildemoehre

Und hier noch zwei Osterbasteltipps mit Eiern:

Zu Ostern Eier zu färben ist ein alter Brauch. Das Ei ist ein Symbol für die Auferstehung. Im Christentum kommt es zudem auf Marienbildern im Hintergrund oder als Randmotiv als Hinweis auf die jungfräuliche Geburt vor. Etwa zeitgleich mit dem Frühlingsbeginn wird Maria am 25. März ( Maria Verkündigung) durch den Engel Gabriel die neun Monate spätere Geburt des Jesuskindes am 24. Dezember vorhergesagt. Mit ihm wird zur Zeit der Wintersonnenwende der “Lichtbringer” geboren. Jetzt im Frühling, um Ostern, manifestiert sich das Licht deutlich und die Natur bietet uns ein Bild der Fruchtbarkeit, der Fülle und des Wachstums. Rote Farbe symbolisiert aus christlicher Sicht das Blut Christi bei seiner Kreuzigung und ist gleichzeitig ein Verweis auf die göttliche Kraft der Wiederauferstehung in die Welt der Lebenden. Rote Eier werden daher allgemein mit der Geburt und der Kraft des Lebens verbunden, so wie das Blut in den Adern der Lebendigen pulsiert und wie jetzt in der Natur die Lebenskräfte nur so bersten und uns jedes Jahr aufs Neue mit großem Respekt und Bewunderung erfüllen  Das Ei steht als Symbol für  Fruchtbarkeit und für den Sieg des Lebens über den Tod, den wir hiermit würdigen und ehren.

Natürlich mit Zwiebelschalen gefärbte, rot-braune Eier mit Pflanzenmustern, in denen sich gleich noch einmal das Motiv der Fruchtbarkeit sowie der Vegetationskraft wiederfindet.

Wie es zum Färben von Eiern kam

Während der Fastenzeit, die früher viel strenger eingehalten wurde als heute, wurde auf dem Speiseplan auf tierische Nahrungsmittel verzichtet. Da die Hühner natürlich fleißig weiter Eier legten, sammelte sich über den Fastenzeitraum ein beachtlicher Vorrat an rohen Eiern an. Um diese haltbar zu machen, wurden diese gekocht. Um die gekochten Eier von den rohen Eiern zu unterscheiden, wurden diese eingefärbt.

Eier färben mit natürlichen Farben

Traditionell wurden Eier mit natürlichen Farben gefärbt, die verfügbare Pflanzen und Gemüse hergaben. So können beispielsweise getrocknete Zwiebelschalen, getrocknete Heidelbeeren, Rote Rüben (Rhona), Holunderbeersaft, Kurkuma, grüner Blattspinat oder Brennnessel verwendet werden. Das funktioniert früher wie heute noch ganz wunderbar und es ist gar nicht nötig, Lebensmittelfarben zu kaufen, die zweifelhafte Inhaltsstoffe wie Azofarbstoffe enthalten können. Das sind synthetische Farbstoffe, die u.a. im Verdacht stehen krebserregend zu sein,schlecht für Allergiker sind und wahrscheinlich ADHS begünstigen. Kurz und gut, auch hier gilt meiner Meinung nach, dass eine natürliche Lebensweise und künstliche Lebensmittelfarben nicht zusammenpassen, auch wenn es “nur” die Eierschalen sind, die wir damit färben. Aber wir haben sicher alle schon einmal gesehen, dass solche Farben auch zum Teil bis zum Eiweiß durch dringen und dieses mit einfärben können. Und schaut wie wunderschön unsere natürlich mit Zwiebelschalen gefärbten Eier sind. Ich finde, sie sind wunderschön und sie passen ganz wunderbar zu unserer natürlichen Osterdekoration, viel besser als knallbunte Eier. Wer dennoch die Arbeit scheut, sollte unbedingt schauen, dass er zu hundert Prozent natürliche Eierfarben kauft. In Biomärkten gibt es Fäebetabletten aus rein pflanzlichen und natürlichen Farben.

“Botanische Ostereier”: Natürlich mit Zwiebelschalen gefärbt

Synthetische Eierfarben mit schädlichen Inhaltsstoffen sind unnötig. Es gibt zahlreiche natürliche Färbemittel, die ein wunderschönes Ergebnis erzielen. Mit Zwiebelschalen könnt ihr Eier rot-braun färben und sie noch zusätzlich mit hübschen Pflanzenmustern versehen. Neben der DIY-Anleitung findet ihr im Blog Infos zum Brauch des Eierfärbens […]

Rezept drucken

Zutaten

  • 12 möglichst helle Eier
  • 12 in passende Stücke geschnittene Teile einer alten Nylonstrumpfhose (ca. 15 x 15 cm, alternativ kann ein sehr dünnes Baumwoll-Vlies verwendet werden.
  • etwas Küchenzwirn zum Zubinden
  • Einige hübsche Blätter für das Pflanzenmuster – keine Giftpflanzen verwenden!!
  • Schalen von 6 roten Zwiebeln (am besten schon zeitig die Schalen aufheben und zur Seite legen)
  • 1,5 Liter Wasser
  • 2 EL Essig, mindestens 5-prozentig
  • etwas Essig zum Abreiben der Eier

Und so geht’s

  • 2 EL Essig in 1,5 Liter Wasser geben.
  • Die Zwiebelschalen mit 1,5 Litern Wasser aufkochen.
  • Weitere 30 Minuten zugedeckt (damit die Flüssigkeit nicht verdampft) auf sehr niedriger Flamme köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit die Eier vorbereiten. Hierfür zunächst die Eier mit Essig abreiben. Die Farbe hält dann besser an den Eiern und darüber hinaus lässt sich mit dem Essig auch die Stempelfarbe ablösen.
  • Dann die Blätter anfeuchten, so haften sie besser am Ei und auf das Ei auflegen.
  • Dann den Strumpf/das Vlies straff über das Ei ziehen, das Blatt ggf.nochmals justieren und zubinden. Es Bedarf ein wenig Übung, bis dies gut gelingt.
  • Wenn der Sud eine schöne braune Farbe angenommen hat, wird er abgeseiht und die Eier darin 10 Minuten gekocht.
  • Die Eier nach 10 Minuten aus dem Topf nehmen und kurz vor dem Antrocknen Strümpfe und Pflanzenblätter entfernen. Macht man dies zu schnell, läuft die Farbe in das Pflanzenmuster, ist man zu langsam, lassen sich die Blätter nur noch schwer vom Ei lösen.
  • Wenn die Eier getrocknet sind, können sie für einen schönen Glanz noch mit einem Speiseöl, z.B. Olivenöl oder wie traditionell mit einer Speckschwarte eingerieben werden.

Ihr Lieben, ich wünsche euch gesegnete und schöne Osterfeiertage und viel Freude an der erblühenden Natur, egal ob ihr sie euch ins Haus holen oder draußen genießen werdet – oder am besten beides. 🙂 

Und hier noch zwei Osterbastel-Tipps mit Eiern für euch:

Alles Liebe!

Eure Wilde Möhre

Disclaimer! Wenn man selber Wildpflanzen sammelt und diese nutzt, muss man in der Lage sein, die Pflanze zu hundert Prozent sicher zu erkennen. Bei Unsicherheit ist von der Nutzung unbedingt abzusehen! Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen sind sorgfältig zusammengetragen und recherchiert. Dennoch übernimmt der Anbieter dieser Webseite keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte. Die vorgestellten Hausmittel und Rezepturen ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Anwendung bei Babies, Kleinkindern, Kindern, Schwangeren und Menschen mit Bluthochdruck sollte in jedem Fall unter ärztlicher Begleitung bzw. nur mit vorheriger Abklärung durch einen Arzt erfolgen. Bei unklaren, schweren, akuten und anhaltenden Gesundheitsbeschwerden reichen Hausmittel nicht aus und es sollte ein Arzt konsultiert werden. Das Nachmachen der Rezepturen und die Anwendung der Tipps geschieht auf eigene Verantwortung.

Fotos: ©Silja Parke

Das könnte dir auch gefallen

1 comment

Natüliche Osterdeko mit Osterei-Bienenwachskerzen | Wilde Möhre Blog 18. April 2019 - 01:13

[…] Blogbeiträge DIY: Natüliche Osterdeko mit Osterei-Bienenwachskerzen “Botanische Ostereier”: Natürlich mit Zwiebelschalen gefärbt Eierspeise mit Gundelrebe: Typisches Wildkräuter-Frühlings-Gericht nach der Fastenzeit […]

Reply

Leave a Comment