Feines Bärlauchrisotto mit Bärlauchknospen

Baerlauch-Pesto-4-klein

Feines Bärlauchrisotto mit Bärlauchknospen

Zu Beginn der Bärlauchsaison habe ich euch versprochen, noch mehr Bärlauchrezepte zu posten. Deswegen hier noch ein leckeres Rezept für euch. Jetzt findet ihr schon die Bärlauchknospen und bald werden sie zu zauberhaften, weißen Blüten, die wie kleine Sternchen aussehen. Alle Teile des Bärlauchs können gegessen werden. Nicht nur aus den Blättern, auch aus den Knospen und Blüten könnt ihr herrliche Gerichte zaubern und vor allem euer Essen damit verfeinern. Auch wenn jetzt, wo die Knospen schon aufkommen, die Blätter zum Teil nicht mehr so schön aussehen, lassen sich bei genauem Hinschauen immer noch einige Schöne für ein Pesto oder ein herrliches Bärlauchrisotto finden. 

Einfach köstlich...

Bärlauchrisotto verfeinert mit meinem selbstgemachten Bärlauchsalz, Bärlauch-Kürbiskernrisotto und in Butter geschwenkten Bärlauchknospen.

Rezept für Bärlauchpesto mit Bärlauch-Kürbiskernpesto und in Butter geschwenkten Bärlaucknospen

Zutaten Pesto für 4 Personen

100 g frische Bärlauch-Blätter

100 ml natives Olivenöl

70 g Parmesankäse

40 g Kürbiskerne, alternativ Cashewkerne oder Pinienkerne

Salz, frisch gemahlener Pfeffer

Und so geht's

  • Bärlauch waschen, trocken tupfen oder trockenschleudern und in Streifen schneiden.
  • Kürbiskerne im Food-Prozessor (Mixer) grob zerkleinern.
  • Jetzt den Bärlauch mit den anderen Zutaten im Mixer zu Pesto verarbeiten.
  • Zur Aufbewahrung im Kühlschrank in ein Glas abfüllen. Gegebenenfalls für eine längere Haltbarkeit mit Olivenöl auffüllen. Ein Pesto mit Parmesan hält oft nur ein paar Wochen. Für eine längere Haltbarkeit Parmesan weglassen und erst kurz vor dem Verzehr hinzufügen.

Bärlauchsalz

Mein Risotto habe ich mit selbstgemachtem Bärlauchsalz gewürzt. Natürlich muss das nicht sein, man kann auch ein ganz einfaches Salz verwenden.

100 g Meersalz, alternativ Steinsalz

10 bis 30 g Bärlauchblätter, alternativ Bärlauchblüten

Zutaten

  • Salz mit frischen Blättern oder Blüten solange im Food-Prozessor (Mixer) zerkleinern, bis ein Salz mit einer homogenen Konsistenz und Farbe entsteht. 
  • Das Salz auf ein mit Backpapier ausgelegtes Tablett oder Backblech geben und an der Luft – nicht in der Sonne! – trocknen lassen.
  • Wenn das Salz trocken ist in ein Glas abfüllen

Zutaten Risotto für 4 Personen

1-2 Handvoll Bärlauchknospen

200 g Risottoreis

2 Knoblauchzehen

100 ml Weißwein

500 – 800 ml Gemüsebrühe

1 Handvoll frisch geriebener Parmesan

1 Handvoll Bärlauch

Einige Butterflöckchen

Bärlauchsalz und Pfeffer

Und so geht's

  • Fein gehackte Zwiebel in der Butter mit dem Reis glasig dünsten.
  • Mit Weißwein ablöschen und unter Rühren einkochen.
  • Nach und nach die Gemüsebrühe hinzugeben und immer weiter rühren, bis der Risottoreis gar ist.
  • Den geriebenen Parmesan unterheben.
  • Mit Gewürzen und Bärlauchpesto abschmecken (ca. 4 EL Bärlauchpesto unterrühren).
  • Zuletzt noch eine Handvoll frischen, klein geschnittenen Bärlauch und einige Butterflöckchen unterheben.
  • Bärlauchknospen ganz kurz in einer Pfanne oder in einem Topf in Butter schwenken – sie sollen noch knackig sein.
  • Auf Tellern mit Bärlauchknospen anrichten und gleich servieren.

Tipp

sieht auch hübsch aus und schmeckt gut, wenn man zur Dekoration einen kleinen Schuss Kernöl auf den Teller und ein paar gehackte Kürbiskerne über das Risotto gibt.

Vielleicht habe ich euch ja Lust gemacht, am Wochenende nochmal Bärlauch sammeln zu gehen. Genießt die Zeit, habt viel Freude und lasst es euch schmecken.

Alles Liebe!

Eure Wilde Möhre

Disclaimer! Wenn man selber Wildpflanzen sammelt und diese nutzt, muss man in der Lage sein, die Pflanze zu hundert Prozent sicher zu erkennen. Bei Unsicherheit ist von der Nutzung unbedingt abzusehen! Die auf dieser Seite zur Verfügung gestellten Informationen sind sorgfältig zusammengetragen und recherchiert. Dennoch übernimmt der Anbieter dieser Webseite keine Gewähr für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Seiten und Inhalte. Die vorgestellten Hausmittel und Rezepturen ersetzen nicht den Arztbesuch. Die Anwendung bei Kindern, Schwangeren und Menschen mit Bluthochdruck sollte in jedem Fall unter ärztlicher Begleitung bzw. nur mit vorheriger Abklärung durch einen Arzt erfolgen. Bei unklaren, schweren, akuten und anhaltenden Gesundheitsbeschwerden reichen Hausmittel nicht aus und es sollte ein Arzt konsultiert werden. Das Nachmachen der Rezepturen und die Anwendung der Tipps geschieht auf eigene Verantwortung.

20. April 2018

Fotos: ©Silja Parke

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.